Integrative Gruppe

Integration / Inklusion

„Gemeinsam strahlen wir heller“

Bei uns im Kinderhaus spielen und lernen Kinder mit und ohne Beeinträchtigung von- und miteinander. Diese Form des Zusammenlebens sehen wir als Möglichkeit, unbefangen miteinander umzugehen. Jeder wird in seiner Einzigartigkeit so angenommen wie er ist. Die Kinder erleben das Anderssein als Normalität und Bereicherung. Wir blicken positiv auf unsere langjährigen Erfahrungen im Bereich Integration zurück. Integration bedeutet für uns:

  • Individualität jedes einzelnen Kindes
  • Vorhandene Fähigkeiten bedürfnisorientiert fördern
  • Akzeptanz und Toleranz
  • Anerkennung der individuellen Bedürfnisse gleich welcher Beeinträchtigung, Nationalität, Religion
  • Wertschätzung
  • Intensive Elternarbeit
  • Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen
  • Arbeit in kleineren Gruppen
  • Zusätzliches Personal zur Unterstützung der Gruppenerzieherin bei der Betreuung und Förderung der Kinder
  • Wöchentliche Besuche von Therapeuten
  • Geeignete Merkzweckräume für die Einzelförderung

Das gemeinsame Leben, Spielen und Lernen der Förderkinder mit den Regelkindern ist ein großer Bestandteil wichtiger Lebenserfahrungen. Die Kinder mit einem erhöhten Förderbedarf nehmen durch gezielte Anleitung und Förderung an allen Angeboten teil. Die Finanzierung eines solchen Platzes erfolgt über eine Eingliederungshilfe. Ein erforderlicher Förderplan wird in Zusammenarbeit mit den betreffenden Eltern, den Therapeuten und der Gruppenleitung erstellt. Die Förderung findet ganzheitlich im Rahmen der pädagogischen Arbeit statt.